navigation
20. Apr. 2020, 07:50 Uhr

Baugesuche KW 17

Hier finden Sie die neuen Baugesuche der Kalenderwoche 17

be. Gemäss § 126 Abs. 5 des Raumplanungs- und Baugesetzes (RBG) teilen wir Ihnen mit, dass die folgenden Baugesuche zur Einsichtnahme aufliegen:

025/0597/2020 Bauherrschaft: Saner Silvia und Karl, Dorfplatz 5, 4123 Allschwil. – Projekt: Einfamilienhaus, Parzelle A2362, Lilienstrasse 90, 4123 Allschwil. – Projektverantwortliche Firma/Person: Marty Häuser AG, Künzle Reto, Sirnacherstrasse 6, 9501 Wil SG 1.

026/0624/2020 Bauherrschaft: Holzofenbäckerei Bio Andreas AG, Andreasplatz 14, 4051 Basel. – Projekt: Überflur Flüssiggastank, Parzellen A3249 und A4649BR, Kiesstrasse 12, 4123 Allschwil. – Projektverantwortliche Firma/Person: Vitogaz Switzerland AG, A Bugeon , 2087 Cornaux NE.

027/0626/2020 Bauherrschaft: Eigentümergemeinschaft Bay/Ursig, v.d. Bay Pascal, Predigerhofstrasse 172, 4153 Reinach. – Projekt: Mehrfamilienhaus / Veloraum mit Unterstand, Parzelle A2377, Wegastrasse, 4123 Allschwil. – Projektverantwortliche Firma/Person: Atelier 061 GmbH, Baslerstrasse 62, 4123 Allschwil.

Aufgrund der besonderen Umstände im Zusammenhang mit dem Coronavirus und der dadurch stark eingeschränkten Möglichkeit, das Gemeindezentrum zu betreten, passte die Gemeindeverwaltung Allschwil das Vorgehen für die Einsichtnahme in die Baugesuchsakten an: Damit Interessierte das Gebäude der Gemeindeverwaltung nicht betreten müssen, werden die Pläne an der Scheibe links vor dem Haupteingang angebracht. Selbstverständlich können Sie auch einen Termin vereinbaren: Telefon 061 486 25 52 oder 53.

Einsprachen gegen diese Baugesuche, mit denen geltend gemacht wird, dass öffentlich-rechtliche Vorschriften nicht eingehalten werden, sind schriftlich unter Nennung der Baugesuchs-Nummer in vier Exemplaren bis spätestens
4. Mai 2020 (Poststempel) dem Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal, einzureichen.

Rechtzeitig erhobene, aber unbegründete Einsprachen sind innert zehn Tagen nach Ablauf der Auflagefrist zu begründen. Die gesetzlichen Fristen gemäss § 127 Abs. 4 Raumplanungs- und Baugesetz (RBG) sind abschliessend und können nicht erstreckt werden. Die Baubewilligungsbehörde tritt demnach auf Einsprachen nicht ein, wenn
a. sie nicht innert Frist erhoben oder
b. nicht innert Frist begründet wurden.
Bei offensichtlich unzulässigen oder offensichtlich unbegründeten Einsprachen kann die Baubewilligungsbehörde gemäss § 127 Abs. 2 RBG Verfahrenskosten bis CHF 3'000.00 erheben.


Gemeindeverwaltung Allschwil
Bau – Raumplanung – Umwelt

powered by anthrazit