navigation
09.09.2019 13:19

6. Allschwiler Sprungbrätt Festival am 14. September 2019

Markus Bürki von der Reformierten Kirchgemeinde Allschwil-Schönenbuch und Daniel Schäfer vom Freizeithaus Allschwil stehen dem OK des 6. Allschwiler Sprungbrätt Festivals vor und besprechen die letzten Vorbereitungsarbeiten.

Alles bereit? Kann das Festival starten?
Daniel: Beinahe. Was geplant und organisiert werden konnte ist gemacht. Nun gibt es noch diverse Arbeiten bei der Einrichtung der Bühnen, des Backstagebereiches und den Verpflegungsständen zu erledigen.
Markus: Wir sind zuversichtlich, dass wir das Festival am Samstag um 15:30h mit dem Auftritt der Street-Brassband «Los Amarones» und mit Nummern des Quartier-Circus Bruderholz «QCB» eröffnen können - bei gutem Wetter auf dem Platz des Freizeithauses.

Warum soll ich ans Allschwiler Sprungbrätt Festival kommen?
Markus: Weil es auf wenig Raum sehr viel bietet: Musik, Tanz, Poetry Slam und das auf zwei verschiedenen Bühnen und das hier in Allschwil am Hegenheimermattweg 76. Dazu gibt es ein vielfältiges kulinarisches Angebot und ein Bier aus Allschwil.
Daniel: Es ist ein Festival für Gross und Klein, Jung und Alt. Du kannst mit deinen Freund*innen und Bekannten einen tollen Samstag auf einem wunderschönen Areal verbringen. Es kostet keinen Eintritt. Dafür haben wir ein spannungsvolles Programm mit regionalen Acts zusammengestellt.

Worauf freut ihr euch am Festival besonders?
Daniel: Ich freue mich auf den von Max Kaufmann moderierten Poetry Slam, bei welchem junge Poetinnen und Poeten um die Gunst des Publikums werben (um 21:30h). Und genauso abwechslungsreich wird es auf der Tanzbühne zu und hergehen: Dieses Jahr gibt es Darbietungen mit Line-Dance, Bauch-, Stepp- und klassischem Indischen Tanz. Dazu Zeitgenössisches, Jazz, HipHop und Breakdance-Beiträge (diverse Sets zwischen 16:30 und 20:00h).
Markus: Auch auf der Musikbühne gibt es eine grosse Vielfalt zu hören: Die Musikschule Allschwil mit ihrem «World Pop Collective» (um 18:15), ein Set mit drei Rap und HipHop-Acts (ab 19:30), die junge Basler Indie-Rock-Band «Nomuel» (um 22:15h) und die Rocker von «Missling» (um 23:20h) werden mit gutem Sound das Publikum verwöhnen. Auf der Homepage www.sprungbraett-festival.ch sind alle Acts mit Foto und Text vorgestellt.

Ihr tönt sehr zufrieden mit dem Programm!
Daniel: Ja. Die Auftritte werden von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und bestandenen Semester ohne Gagen präsentiert. Trotzdem melden sich viele gute Acts bei uns und treten gerne auf. Das Sprungbrätt hat sich in den vergangenen Jahren als reizvolles `Sprungbrett` etabliert und ist ein kleines, aber feines Festival, welches den Festivalsommer abrundet. Und viele Personen im Ehrenamt sind für die Verpflegung und den reibungslosen Ablauf besorgt.
Markus: Wir hoffen auf gute Resonanz und viele interessierte Besucher*innen. Ich freue mich auf gute Begegnungen, hoffe auf angenehme Temperaturen und dass das OK das Festival als Ganzes gut über die Bühne bringt. Zufriedene Gesichter bei den Künstlern und den Besuchern - dafür lohnt sich der Aufwand!

Das OK: Sandy Nitzsche, Yves Sutter, David Lengweiler, Markus Bürki, Daniel Schäfer

Programm

powered by anthrazit