navigation
9. Feb. 2020, 18:03 Uhr

SP wieder mit drei Vertretern im Allschwiler Gemeinderat

Andreas Bammatter-Zgraggen und Silvia Stucki (beide SP) ziehen in der Legislatur 2020 - 2024 neu in den Alllschwiler Gemeinderat ein. Roman Klauser (AVP) verfehlte die Wiederwahl.

Der Gemeinderat Allschwil setzt sich in der Legislatur 2020-2024 neu aus drei SP-Vertretern und je zwei Vertretern von FDP und CVP zusammen. In der Gesamterneuerungswahl schafften Landrat Andreas Bammatter-Zgraggen und Silvia Stucki (beide SP) den Einzug in die Allschwiler Exekutive. Damit besetzt die SP den nach dem vorzeitigen Rücktritt von Thomas Pfaff Ende Oktober 2019 frei gewordenen SP-Sitz und eroberte dazu auf Kosten von Roman Klauser (AVP) einen zusätzlichen Sitz. Christoph Morat (SP), Nicole Nüssli-Kaiser, Robert Vogt (beide FDP), Franz Vogt und Philippe Hofmann (beide CVP) schafften ihre Wiederwahl gleich im ersten Wahlgang. Ein zweiter Wahlgang wird damit hinfällig.

Das offizielle Wahlergebnis

Der Gemeinderat Allschwil setzt sich in der Legislatur 2020 - 2024 wie folgt zusammen:

 Christoph Morat (SP, bisher) 1691 Stimmen
 Nicole Nüssli-Kaiser (FDP, bisher) 1680 Stimmen
 Robert Vogt (FDP, bisher) 1570 Stimmen
 Franz Vogt (CVP, bisher) 1563 Stimmen
 Andreas Bammatter (SP, neu) 1499 Stimmen
 Silvia Stucki (SP, neu) 1468 Stimmen
 Philippe Hofmann (CVP, bisher) 1430 Stimmen
  
 Nicht gewählt:

 

 Roman Klauser (AVP, bisher) 909 Stimmen
 Roland Naef-Bammatter 600 Stimmen
 Henry Vogt (SVP) 549 Stimmen
 Alfred Rellstab (SVP) 326 Stimmen


Gestützt auf § 83 des Gesetzes über die politischen Rechte des Kantons Basel-Landschaft kann beim Regierungsrat innert 3 Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes bzw. seit der Eröffnung der Verfügung, jedoch spätestens am dritten Tag nach der ordnungsgemässen Veröffentlichung des Ergebnisses, Beschwerde erhoben werden.

powered by anthrazit